Seien Sie Vorreiter beim Thema Digitalisierung in Ihrem Unternehmen


Stellen Sie sich vor, es steht wieder die Jahresplanung an. Das Management hat das Thema Digitalisierung priorisiert, und nun sollen Sie es in wenigen Wochen auf Ihre Abteilung herunter brechen. Wäre es nicht grandios, wenn Sie sich schon vorher ein klares Bild verschafft hätten und Sie bereits wissen, welche Maßnahmen auf das Abteilungs- und das Unternehmensziel einzahlen?

Der Begriff Digitalisierung kann alles und nichts beinhalten. Von der Digitalisierung eines Unternehmens, über neue Geschäftsmodelle bis hin zur Funktionsstrategie ist alles dabei. Dabei ist die Weiterentwicklung kein Hexenwerk.

In vielen kleinen und mittleren Unternehmen besteht jedoch jetzt schon ein Umsetzungsstau an notwendigen Maßnahmen. Deshalb ist es wichtig, bereits jetzt die Maßnahmen für die Digitalisierung zu planen, zu beziffern und in die Weiterentwicklung mit einzuplanen. Gut gemacht, sorgt die Digitalisierung in Unternehmen für effizientere und qualitativ hochwertigere Prozesse. Durch die Automatisierung von einfachen Prozessen werden Ressourcen frei, die dringend benötigt werden, um die wichtigen neuen Themen weiter voran zu treiben.

Die Digitalisierung kommt. Dabei entscheidet jedes Unternehmen für sich, wann und mit welchem Handlungsdruck das Thema angepackt wird. Seien Sie vorbereitet und im besten Fall bereits einen Schritt voraus.

Fangen Sie in Ihrem Bereich an, und wählen Sie zwei Ansatzpunkte:
Digitalisierung der internen Prozesse
Digitalisierung der Kundenprozesse

Egal, ob es sich um interne Prozesse oder Kundenprozesse handelt: In der Analyse werden dieselben Fragen gestellt. Intern wie extern haben Sie Kunden, die gerne schnell, einfach und verständlich ihre Anliegen bearbeitet haben möchten.

Je mehr digitale Prozesse Sie haben, desto höher ist die Transparenz und die Aussicht, die gesammelten Informationen für Weiterentwicklungen in Richtung Effizienz und Qualität zu nutzen. Und um so leichter lassen sich die neuen Social Media-Kanäle in das Gesamtwerk integrieren.

Heben Sie dieses Potential frühzeitig. Ich unterstütze Sie dabei.

1 comment

Add yours
  1. 1
    Lutz Lohse

    Die o. g. beiden Ansatzpunkte finde ich sehr gut. Ich würde noch einen dritten Ansatzpunkt ergänzen: Schaffung der internen Voraussetzungen für Digitalisierung mit Blick auf die Mitarbeiter: Recruiting, Weiterbildung/Befähigung, Rahmenbedingungen (z. B. Ausstattung mit Hard- und Software). Nur Mitarbeiter mit einem Blick für die Trends, dem notwendigen Hintergrundwissen (Werbung auf Facebook, SEO,…), den relevanten Geräten (auch iOS vorhanden;-) sowie den Möglichkeiten der Softwarenutzung (Firmenaccount bei Apple vs. Privataccount, Wer darf bloggen / chatten?, Kundenanfragen per Whatsapp beantworten?) kann hier Durchschlagskraft entwickeln. Wer etwas verändern will, muss also auch auf sich (als Führungskraft) bzw. die Mitarbeiter schauen.

+ Leave a Comment